NOTFALL & NOTDIENST – wichtige Infos!

Erste Hilfe unter 0 37 62 / 22 34. Notfall Nummer für Crimmitschau, Zwickau und Umgebung!

  • Ruhe bewahren - Notdienst ist für Sie da!

    Panik hilft nicht!

  • Information sammeln

    Wie kam es zu dem Notfall?
    Wo ist Ihr Tier?
    Ist Ihr Tier bei Bewusstsein (anspechbar)?
    Läuft Ihr Tier?
    Atmet Ihr Tier? Normal/Angestrengt? Sind Geräusche zu Hören?
    Hat Ihr Tier offene Verletzungen? Blutet es?
    Welche Zungenfarbe hat Ihr Tier?

  • bei einem medizinischen Notfall:

    Hat Ihr Tier Erbrechen/Durchfall? Wie oft? Beimengungen?
    Hat es einen aufgetriebenen Leib?
    Wie ist der Urinabsatz? Ungestört/Farbe?
    Bekommt Ihr Tier Medikamente?

  • bei Giftaufnahme:

    Sicherung der Reste und/oder Verpackung!

  • Notfall-Nummer wählen

    Tierärztliche Notdienst: 0 37 62 / 22 34

Erste-Hilfe-Maßnahmen durch den Besitzer

  1. Zunge hervorziehen, Kontrolle der Mundhöhle, Heimlich-Griff bei Verdacht auf Atemwegsobstruktion
  2. Abdecken der Wunde oder vorgefallener Organe mit sauberen, feuchten Tüchern
  3. Verhinderung von Selbstverletzung und weiteren Verletzungen (Kratzen am Auge, Benagen der Beine, vorgefallener Organe oder Penis, bei Urinabsatzstörungen oder Penisvorfall, Verletzungsgefahr durch Einrichtungsgegenstände bei Anfällen)
  4. Blutugskontrolle durch Fingerdruck oder Druckverband
  5. Verbringen an einen kühlen schattigen Ort bei Hitzschlag, gegebenenfalls mit feuchten Tüchern abdecken oder vorsichtiges Abduschen
  6. Sofortiges massives Abduschen verbrannter Körperstellen mit kaltem Wasser.

 Tiertransport in die Klinik:

  1. Ruhig und besonnen fahren, um weiteres Unglück zu vermeiden! Tier während des Transports sicher fixieren, wenn möglich Transportkorb verwenden oder vertraute Person hält das Tier, während zweite Person fährt.
  2. Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz des Tierhalters – auch liebe Tiere beißen und kratzen ihren Besitzer, wenn sie Schmerzen haben oder in Panik sind! z.B. Maulschlinge anlegen – in jeder Apotheke vorhanden
  3. Bei Verdacht auf Rückenmarksverletzung oder bei Patienten die nicht mehr laufen können, soll der Transport in die Klinik flach liegend (Trage/Brett) erfolgen.
  4. Bereits begonnene Erste-Hilfe-Maßnahmen (z.B. Abdrücken von Blutungen, Wundabdeckungen usw.) müssen auf dem Transport fortgesetzt werden.
  5. Ruhe bewahren!!! – Aufregung des Besitzers überträgt sich auf sein Tier.